Nächste Wehrleitersprechstunde:

Die Wehrleitersprechstunde wird bis auf Weiteres ausgesetzt.

mitmachen1

Letzte Einsätze

Wetterwarnung für Kreis Görlitz - Bergland :
Amtliche WARNUNG vor HITZE
Sonntag, 26.Jun. 11:00 bis Sonntag, 26.Jun. 19:00
Am Sonntag wird bis zu einer Höhe von 600m eine starke Wärmebelastung erwartet.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 25.06.2022 - 17:59 Uhr

Jahreshauptversammlung der Gemeindefeuerwehr Bertsdorf – Hörnitz für die Ausbildungsjahre 2020/2021

Am 15.Oktober diesen Jahres führten die Mitglieder der Gemeindefeuerwehr ihre Jahreshauptversammlung durch. Dazu trafen wir uns im Gerätehaus in Bertsdorf.
Auf Grund der Corona – Beschränkungen konnte im Jahr 2020 keine solche Veranstaltung durchgeführt werden. Aus diesem Grund wurde die Versammlung für beide Ausbildungsjahre zusammengefasst. Als Gäste waren der Bürgermeister unserer Gemeinde , Herr Ohmann und der stellvertretende Kreisbrandmeister Kamerad Seliger anwesend.
Zu Beginn gedachten die Wehrangehörigen der verstorbenen Kameraden Rüdiger Gedlich und Frank Mielsch.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Gemeindewehrleiter Jens Heinze auf das Ausbildungsgeschehen und die Einsätze der vergangenen 2 Jahre ein. Auf Grund von Corona

 Schlauchmaterial bei der Feuerwehr

Die Schläuche sind wohl die bekanntesten Merkmale und ein wesentlicher Ausrüstungsgegenstand in der Feuerwehr. Sie dienen dem Zweck, Löschwasser oder Wasser – Schaum – Gemische in einer leicht beweglichen Leitung von der Löschwasserentnahmestelle zur Brandstelle zu führen. Sie lassen sich grob in zwei Typen unterscheiden. Schläuche, durch die Wasser oder eine andere nicht aggressive
Flüssigkeit gesaugt werden kann ( Saugschläuche) und Schläuche , die unter Druck
Wasser oder ein Wasser- Schaum – Gemisch weiterleiten ( Druckschläuche). Sie werden mit Kupplungen miteinander verbunden. In Europa sind es außer Großbritannien und Italien die Knaggenkupplung. Diese sind aber landesspezifisch genormt

Beleuchtungsgeräte in der Feuerwehr

Die Einsatzbereitschaft einer Feuerwehr ist zu jeder Tages- und Nachtzeit zu gewährleisten. In der Dunkelheit oder bei schlechten Sichtverhältnissen haben sich alle Einsatzkräfte mit größter Vorsicht zu bewegen. Um einen erfolgreichen Einsatz durchführen zu können, müssen die Einsatzstellen ausreichend ausgeleuchtet werden. Dazu sind die auf den Fahrzeugen mitgeführten Beleuchtungsgeräte zu verwenden. Hier reicht die Palette von der Helmlampe bis zur großen Einsatzstellenbeleuchtung. Bezüglich der Beleuchtungsgeräte werden folgende Begriffe unterschieden:

Zusätzliche persönliche Schutzausrüstung

In der letzten Folge dieser  Reihe  haben wir uns mit der persönlichen Schutzausrüstung einer Feuerwehreinsatzkraft, (wir erinnern uns: Feuerwehrschutzhelm, Feuerwehrschutzanzug, Feuerwehrschutzhandschuhe und Feuerwehrschutzschuhwerk)  beschäftigt. Diese stellt aber nur die Grundausrüstung

für den Einsatz dar. Dazu kann vom Gruppenführer je nach Bedarf das Tragen von Elementen der persönlichen Zusatzausrüstung angeordnet werden. Das hängt von der jeweiligen Lage am Einsatzort ab.

Hierzu zählen: